Garde

Die Hauptaufgaben der Garde sind:

Die Beibehaltung des hohen Ausbildungsstandards ist der Garde ein besonderes Anliegen. Daher wird das junge Kaderpersonal nicht nur optimal auf seine Aufträge vorbereitet sondern auch seine außergewöhnliche Einsatzbereitschaft durch intensives, gefechtsnahes Training ständig verbessert.

 

Aufgrund der ständigen Präsenz von mindestens drei Kompanien ist die Garde jederzeit einsatzbereit. Diese rasche Verfügbarkeit musste schon unter Beweis gestellt werden:

Die Garde steht in einer vor fast 20 Jahren begründeten Partnerschaft mit der Vereinigung Österreichischer Industrie, die auch zu einer starken Verankerung des Verbandes im Bewusstsein der österreichischen Bevölkerung beigetragen hat.


Stets bereit für Österreich!

Außer für die Sicherheit Österreichs bemüht sich die Garde auch um persönliche und finanzielle Hilfe bei vielen Aktionen für Bürger unseres Landes, u.a. im Rahmen folgender Aktionen:

Die Garde hat international, auch und insbesondere unter den Soldaten anderer Staaten, viele Freunde gewonnen und bemüht sich, diese Freundschaften zu pflegen.
 

Gliederung
Die Garde hat Regiments-Status.


Ausbildung hat Vorrang!

Abgesehen von den genannten Hauptaufgaben steht die Ausbildung der Rekruten und des Kaders an oberster Stelle.

Die Rekruten werden ausgebildet als

Parallel dazu unterziehen sich die Rekruten der Paradeausbildung. Sie werden eingesetzt als

und in Ehrenformationen im Rahmen eines Ehrenzuges, einer Ehrenkompanie oder eines Ehrenbataillons.

Weiters besteht immer Bedarf an Funktionssoldaten zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes:


Die Gardemusik
ist ein wichtiges Repräsentationsinstrument des österreichischen Bundesheeres. Es gibt in Wien kaum ein bedeutendes staatspolitisches Ereignis, zu dem nicht die Militärmusik des Gardebataillons mit ihrem dekorativen Kennzeichen, der Fangschnur, ausrückt. Die Militärmusik bildet im Verband der Ehrenformation den musikalischen Rahmen, vor allem bei Staatsbesuchen und Akkreditierungen von Botschaftern. Für die Wiener Bevölkerung und viele in- und ausländische Gäste ist es immer wieder eine besondere Attraktion, einen Auftritt der Gardemusik miterleben zu können.

Neben diesen Repräsentationsaufgaben hat die Militärmusik des Gardebataillons auch mit unzähligen Aktivitäten auf allen gesellschaftlichen Ebenen den kulturellen Stellenwert der Militärmusik weit über die Grenzen Wiens hinweg bekannt gemacht. So vertrat die Gardemusik Österreich schon wiederholt im Ausland, wo sie mit Wienerischen Melodien das Bundesheer repräsentierte. Im Wiener Kulturleben sind die Konzerte der Militärmusik des Gardebataillons ein fixer und vielbeachteter Bestandteil. Vor allem mit dem bereits traditionellen Frühlingskonzert im Wiener Konzerthaus, dem Militärkonzert im Arkadenhof des Wiener Rathauses sowie dem Herbstkonzert im Wr. Musikverein gelingt es dieser Militärkapelle regelmäßig, das besondere Publikumsinteresse zu wecken. Bei diesen Konzerten präsentiert sich die Militärmusik des Gardebataillons sowohl als symphonisches Blasorchester wie auch als Streichorchester und versteht sich dabei einerseits als Bewahrer des traditionellen Musikgutes, andererseits aber auch als Vermittler von zeitgenössischen Werken namhafter Komponisten.