Sie waren fixer Bestandteil des Raumverteidigungskonzepts der 70er und 80er Jahre und teilten die Republik Österreich in Raumsicherungszonen und Schlüsselzonen ein - die "Festen Anlagen" (FAn), wie man sie noch heute in ganz Österreich in eben diesen Schlüsselzonen findet. In Oberösterreich gab es insgesamt 76 Feste Anlagen, 19 davon wurden mit Panzern des russischen Typs T-34 ausgestattet.

Im Herbst des Jahres 2007 wurde nun bei Mauthausen in Oberösterreich das letzte russische Relikt aus seiner Stellung "befreit", welcher dann im kärntnerischen Bunkermuseum am Wurzenpass (absoluter Tipp für Interessierte!) seine letzte Ruhestätte finden wird.

Kirstin Besendorfer & Eric Bucsek vom Magazin "Einsatz" haben die Ausgrabungen begleitet, im gleichnamigen TW1-Fernsehmagazin findet sich auch ein sehenswerter Beitrag dazu.

Linktipp:
Bunkermuseum

TW1 "Einsatz" - TV-Beitrag

 


25 Fotos dieser Reportage finden Sie hier auf den folgenden Fotoseiten:
(Seiten öffnen in neuem Fenster)
Fotoseite 1 Fotoseite 2

Jegliche Weiterverwendung oder Weitergabe der Fotos ist untersagt!
Nur nach Rücksprache mit dem Herausgeber!